HOME
Person
Publikationen
Standpunkte
ENGLISH
Kontakt
Tierisch beste Freunde Pörtl Pörtl
 

 Impressum  
INTERN./ENGLISH
Herzlich Willkommen auf der Website von

Daniela Pörtl

Ärztin im Bereich Neurologie/Psychiatrie
Wissenschaftliches Interesse/Forschung: Anthrozoologie Schwerpunkt Hund-Mensch Bindung, evolutionäre Entwicklungsbiologie



NEU: Unser Artikel wurde im wissenschaftlichen Magazin Biologia Futura (Editor-in-Chief: Adam Miklosi) veröffentlicht: Pörtl D, Jung C., Physiological pathways to rapid prosocial evolution. (open access)
Prof. Péter Pongrácz, Co-Editor, schreibt dazu: "Eine neue provokative Theorie zur Domestikation des Hundes, die zu heißen Diskussionen anregen soll und die Grundlage eines neuen Typs empirischer Studien werden kann." (The future of biology from a canine perspective)

DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde), Kongress 27.-30.11.2019 in Berlin, Poster: "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund - hundegestützte Therapie aus dem Blickwinkel von Neurobiologie und Epigenetik" (wurde in das Programm aufgenommen)..

Canine Science Conference 2019 der Arizona State University, Department of Psychology, 18.-20.10.2019, Arizona Science Center, Phoenix, AZ (USA)
Mein Vortrag "Is Dog Domestication an epigenetic disclosure?" wurde angenommen.

Interview in Psychology Today mit Marc Bekoff, Daniela Pörtl und Christoph Jung (in Englisch): "Dumping the Dog Domestication Dump Theory Once and For All"

Unser Redebeitrag für die Konferenz der ISAZ 2019 wurde angenommen: "Perception of Dogs in the public eye: Breeds - artifical phenomenon or integral part of human evolution" 1.-4. Juli in Orlando (FL/USA) (International Society for Anthrozoology)
International Society for Anthrozoology

"How epigenetics may have played a crucial role in dog domestication" - interessanter Artikel auf http://earth.com, der sich auf unser Modell von der "Aktiven Sozialen Domestikation" des Hundes bezieht.

Christoph Jung, Daniela Pörtl "Scavenging Hypothesis: Lack of evidence for Dog Domestication on the Waste Dump" Dog Behavior Vol 4, No 2 (2018)DOI: https://doi.org/10.4454/db.v4i2.73 - kostenlos zum Download
Hier wird u.a. das Modell der Coppingers von einer Domestikation des Hundes auf der Müllkippe und die Modelle vom Wesen des Hundes als Aasfresser widerlegt. Das Modell der "Aktiven sozialen Domestikation des Hundes" wird vorgestellt.

Interview in der HundeWelt 02/2019 "Wie kommt eine Psychiaterin zum Hund?"

Vorträge auf dem 6. Canine Science Forum in Budapest Juli 2018:
Daniela Pörtl: “Is dog domestication due to epigenetic modulations in brain?” (Abstract)
Christoph Jung: “Scavenging Hypothesis: Lack of evidence for the popular model of Dog Domestication on the Waste Dump”

Canine Science Forum Budapest

Daniela Pörtl

Aktuelle wissenschaftliche Publikationen:

Pörtl D, Jung C. Physiological pathways to rapid prosocial evolution.- akzeptiert für das neue Magazin Biologia Futura (Editor-in-Chief: Adam Miklosi)

Jung C, Pörtl D. How old are (Pet) Dog Breeds? Pet Behaviour Science No 7 2019 pp.29-37

Christoph Jung & Daniela Pörtl Qualzucht – warum wir unsere Lieblinge quälen / Cruel breeds – Why we let our pets suffer TIERethik - Zeitschrift zur Mensch-Tier-Beziehung01/2019

TierEthik Jung Pörtl

Pörtl D, Jung C. Is dog domestication due to epigenetic modulation in brain? Dog behavior Vol 3, No 2, 2017 https://doi.org/10.4454/db.v2i3

Der Film "Zuchtkrank – Hunde im Modewahn" von Mareike Hauser (Filmakademie Baden-Württemberg), an dem Daniela Pörtl und Christoph Jung mitwirken durften, erhielt eine Platzierung auf dem NaturVision Filmfestival 2018